Gewerblicher Masseur, Medizinischer Masseur, Heilmasseur

 

Unterschiede und Möglichkeiten zur Selbständigkeit

GewO 1994 – Berufszugangsverordnung Alle Informationen beziehen sich auf den aktuellen Stand der Gewerbeordnung (2017).

 

Wer kann sich selbständig machen…

­­­­­­­­­­

  • Gewerblicher Masseur

    • Arbeitet selbständig am gesunden Menschen

    • Prävention

  • Heilmasseur Neu

    • Arbeitet selbständig am kranken Menschen

    • Freiberuflich (Meldung der freiberuflichen Berufsausübung) à  ist Mitglied der WKO

    • Dienstverhältnis (Kranken- und Kuranstalt, Arzt, Physiotherapeut à nicht andere Masseure)

    • Kostenzuschüsse durch Krankenkassen möglich

    • Therapie

 

Wer arbeitet NICHT selbständig…

Medizinischer Masseur

  • Arbeitet am kranken Menschen

  • Auf ärztliche Anordnung

  • Unter Anleitung und Aufsicht eines Arztes oder Angestellten des physiotherapeutischen Dienstes

  • Dienstverhältnisse zu:

    • Kranken- oder Kuranstalt

    • Arzt oder Gruppenpraxis

    • Physiotherapeut

    • NICHT: Heilmasseur oder gewerblicher Masseur

 

Eine Ausbilung drei Berufe

Gewerblicher Masseur vs. Heilmasseur

Gewerblicher Masseur

  • Kann sich grundsätzlich erst nach einer dreijährigen Praxis und mit der Befähigungsprüfung selbständig machen

  • Prävention (keine Therapie)

Heilmasseur

  • Kann sich sofort nach seiner abgeschlossenen Ausbildung bei der Bezirkshauptmannschaft einen Berufsausweis nach MMHmG beantragen und freiberuflich arbeiten

  • Verrechnung mit allen Krankenkassen zu den jeweils gültigen Tarifverhältnissen möglich

  • Umsatzsteuerbefreiung

  • Therapie

 

Gesetzliche Voraussetzungen für die Selbständigkeit…

  • Frühzeitig über die aktuelle gesetzliche Lage Informationen einholen (BH oder WKO)

  • Bei Spezial- oder Branchenfragen direkt Kontakt mit des Fachverbandes aufnehmen

  • Sich bei der zuständigen BH informieren bzgl. Praxiszeiten und Anerkennung von Vorzeiten

  • Die Gewerbebehörde entscheidet, ob die Voraussetzungen für eine Gewerbeanmeldung erfüllt sind oder nicht

 

Gewerblicher Masseur (ausgenommen in sich geschlossene Systeme)

1.)

  •  a) Zeugnisse über den erfolgreichen Abschluss der Studienrichtung Humanmedizin und eine mindestens sechsmonatige fachliche Tätigkeit (§ 18 Abs. 3 GewO 1994) oder

  • b) Zeugnisse über die erfolgreich abgelegte Lehrabschlussprüfung im Lehrberuf Masseur, eine nachfolgende mindestens zweijährige fachliche Tätigkeit, sowie festgesetzter Lehrgang (130 Std.) oder

  • c) Zeugnisse über den erfolgreichen Besuch des in der Anlage 1 und 2 festgesetzten Lehrganges mit einer entsprechenden Abschlussprüfung (Zeugnis einer anerkannten Fachausbildung zum gewerblichen Masseur laut Bundesgesetz mindestens 835 Stunden), eine mindestens dreijährige fachliche Tätigkeit, oder

  • d) Zeugnisse über die erfolgreiche Ausbildung zum Heilbademeister und Heilmasseur (ALT) oder zum medizinischen Masseur, eine nachfolgende mindestens zweijährige fachliche Tätigkeit, sowie festgesetzter Lehrgang (130 Std.) oder

  • e) Zeugnisse über den erfolgreichen Besuch einer für das Gewerbe der Masseure einschlägigen, mindestens zweijährigen berufsbildenden Schule, eine mindestens zweijährige fachliche Tätigkeit, sowie festgesetzter Lehrgang (130 Std.)

UND  (für alle vorher genannten Möglichkeiten)

2.)

  • das Zeugnis über die erfolgreich abgelegte Befähigungsprüfung

  • Unternehmerprüfung

oder

3.)

  • Das Zeugnis über die erfolgreich absolvierte Ausbildung zum Physiotherapeuten oder Heilmasseur (NEU nach 2003) und die Unternehmerprüfung

Fachliche Tätigkeit = grds. hauptberufliche, nicht im Rahmen eines Lehrverhältnisses zurückgelegte Beschäftigung (im Rahmen einer befugten Berufsausübung); diese muss überwiegend klassische Massage sowie Segmentmassage, Bindegewebsmassage, Fußreflexzonenmassage, Akupunktmassage und Lymphdrainage zum Gegenstand haben

Zusammengefasst:

  • Humanmedizin + 6 Monate Praxis + Befähigungsprüfung

oder

  • LAP + 2 Jahre Praxis + Lehrgang (130 Std.) + Befähigungsprüfung

oder

  • Ausbildung (835 Std.) + 3 Jahre Praxis + Befähigungsprüfung

oder

  • Medizinischer Masseur + 2 Jahre Praxis + Lehrgang (130 Std.) + Befähigungsprüfung

oder

  • Zweijährige Schule + 2 Jahre Praxis + Lehrgang (130 Std.) + Befähigungsprüfung

oder

  • Heilmasseur/Physiotherapeut

Prüfung der individuellen Befähigung (§19 GewO), wenn formelle Befähigung, wie im Gesetz vorgeschrieben, nicht nachgewiesen werden kann

Aus Sicht des Fachverbandes gilt:

  • Einschränkung auf drei Massagetechniken, wovon eine Technik die klassische Massage sein sollte, ist möglich

  • Einschränkung grds. nur mit Arbeitsprobe möglich

  • Einschränkung wird seitens des Fachverbandes nur in Ausnahmefällen bejaht

  • Entscheidung trifft die Gewerbebehörde

 

Spezialmassagetechniken

  • In sich geschlossene Systeme (wie Shiatsu, Ayurveda etc.): sind im BGBl geregelt

Aus Sicht des Fachverbandes gilt:

  • Durchführungen von Spezialmassagen sind grundsätzlich nur mit einer Grundausbildung Massage möglich; dh gewerblicher Masseur muss angemeldet werden (eingeschränkt auf mind. drei Massagetechniken + Grundlagen)

  • Anmeldung der Spezialmassage alleine wird grundsätzlich nicht bejaht

  • Entscheidung trifft die Gewerbebehörde

Herzlichen Dank an die WKO für die Informationen.