Lehraufgaben – Wissen vermitteln

 

Die Aufschulung zur “Lehrberechtigung“ laut MMHmG für berufsberechtigte HeilmasseurInnen vereint Fachwissen mit pädagogischer Kompetenz und ermöglicht zusätzlich zur freiberuflichen Tätigkeit am Patienten neue herausfordernde Tätigkeitsfelder. 

Diese spannende und praxisnahe Berufsausbildung dient und berechtigt sowohl als ReferentIn in sämtlichen Unterrichtsfächern laut MMHm-AV (wie Massagetechniken zu Heilzwecken, TUP, Kommunikation, Recht und Ethik, etc.) Fachwissen und Spezialisierungen an die KursteilnehmerInnen weiterzugeben, als auch leitende Positionen in Ausbildungs- oder Verwaltungseinrichtungen einzunehmen. 

Unser Team – bestehend aus Vortragenden mit langjähriger Erfahrung in der Wissensvermittlung – bringt durch theoretischen Grundlagenunterricht und praktische Übungen fachliche Kompetenz, was die Basis für eine erfolgreiche Tätigkeit als Unterrichtende/r darstellt. 

 

Lehrinhalte [120 UE]

  • Einführung in die Pädagogik/Psychologie/Soziologie
  • Erwachsenenbildung und Berufsausbildung
  • Unterrichtslehre und Lehrpraxis
  • Kommunikation, Verhandlungsführung, Konfliktbewältigung
  • Berufskunde und Ethik
  • Betriebsführung, Rechtskunde

 

Teilnahmevoraussetzung

  • Positiv abgeschlossene Ausbildung zum/zur HeilmasseurIn
  • 2 Passfotos
  • Lebenslauf
  • Reisepass oder Staatsbürgerschaftsnachweis in Kopie
  • Nachweis über die Vertrauenswürdigkeit [polizeiliches Führungszeugnis nicht älter als 3 Monate]
  • Die vollständigen Unterlagen müssen spätestens eine Woche vor Kursbeginn im Sekretariat abgegeben werden.

 

Abschluss

Die Ausbildung wird mit einer 2-tägigen kommissionellen Prüfung abgeschlossen. Der positive Abschluss wird mit einem staatsgültigen Zeugnis dokumentiert.

Termine Tageskurs

Kurskosten

21.09.2018 – 24.11.2018
Freitag 18.00 – 22.00 Uhr
Samstag 08.30 – 17.00 Uhr
1.590,00 EUR
inkl. Skriptum, Kursmaterial, Prüfungsgebühr
USt-frei gemäß § 6 [1] Z.11 UStG 1994