Lymphdrainage primäre Ödembehandlung

 

Die manuelle Lymphdrainage ist eine für Massagetherapeuten [Medizinische Masseure und Heilmasseure] obligatorsiche Technik, deren heilende Wirkung wissenschaftlich anerkannt ist. Die komplexe physikalische Entstauungsmassage fördert den körpereigenen Abtransport der im Zwischenzellraum lagernden Stoffwechselendprodukte. Bestehende Flüssigkeitsansammlungen [Ödeme], wie sie zum Beispiel bei Traumata im Sport, oder durch zu langes Sitzen und Stehen entstehen können, werden in der Primärbehandlung auf dem normalen [physiologischen] Lymphweg abdrainiert. Heilungsprozesse werden nicht nur verbessert, sondern signifikant beschleunigt. Schmerzsymptome und Bewegungseinschränkungen lassen sich durch die tonussenkende und vegetative Einflussnahme positiv beeinflussen.

Auch die immunmodulierenden Aspekte der Lymphdrainage wirken sich fördernd auf den Gesundheitszustand der zu behandelnden Person aus.

Lehrinhalte [90 Stunden]

  • Praxis der primären Lymphdrainage [Basisbehandlung, Rumpf- und Extremitätendrainage]
  • Spezielle Anatomie und Physiologie des Lymphsystems
  • Theorie der manuellen Lymphdrainage [Wirkmechanismen, Indikationen, Kontraindikationen, usw.]

Teilnahmevoraussetzung

  • Vollendetes 17. Lebensjahr
  • Lebenslauf
  • 1 Passfoto
  • Reisepass oder Staatsbürgerschaftsnachweis in Kopie

Die vollständigen Unterlagen müssen spätestens zu Kursbeginn im Sekretariat abgegeben werden.

Abschluss

Die Weiterbildung schließt mit einer kombinierten praktischen und theoretischen Prüfung ab. Sie erhalten nach positivem Abschluss ein Zertifikat.

 

Termine Abend-/Wochenendkurs

Kurskosten

20.09.2017 – 18.11.2017   [90 Stunden]
Mittwoch 18.00 – 22.00 Uhr
Samstag 09.00 – 15.00 Uhr
980,00 EUR
inkl. Skriptum und Prüfungsgebühr
USt-frei gemäß § 6 [1] Z.11 UStG 1994