HeilmasseurIn

 

Auf­bau­end auf die Berufs­be­rech­ti­gung zum Medi­zi­ni­schen Mas­seur, stellt der frei­be­ruf­lich täti­ge Heil­mas­seur die höchs­te Stu­fe der Mas­sa­ge­the­ra­peu­ten dar. Sie eta­blie­ren sich als Selbst­stän­di­ge mit einem eige­nen Insti­tut oder bün­deln ihre Fer­tig­kei­ten in Grup­pen­pra­xen. Nach erfolg­ter Hei­lung kann die Behand­lung im gewerb­li­chen Sin­ne zur Gesund­erhal­tung wei­ter­ge­führt wer­den.

Im Rah­men des theo­re­ti­schen Unter­richts und ver­tie­fen­der prak­ti­scher Übun­gen im Gesamt­um­fang von 800 Stun­den [davon 250 Stun­den im E‑Learning], erwer­ben die Teil­neh­me­rIn­nen das nöti­ge Wis­sen, um eine ver­ord­ne­te The­ra­pie für ein dia­gnos­ti­zier­tes Krank­heits­bild selb­stän­dig aus­füh­ren zu kön­nen. Es liegt auch in der Ver­ant­wor­tung der frei­be­ruf­li­chen The­ra­peu­ten, Behand­lungs­fort­schrit­te zu eva­lu­ie­ren und zur The­ra­pie­an­pas­sung inter­dis­zi­pli­när zu kom­mu­ni­zie­ren.

Als selbst­stän­di­ger The­ra­peut behan­deln Sie die ärzt­lich zuge­wie­se­nen Pati­en­ten und haben auch die fach­li­che Befä­hi­gung für das gebun­de­ne Gewer­be der Mas­sa­ge (GewO 194/1994). Die wei­ter­füh­ren­de Gesund­erhal­tung stellt für frei­be­ruf­li­che Heil­mas­seu­rIn­nen daher eben­so ein Tätig­keits­feld dar, wie die wie­der­her­stel­len­de The­ra­pie. Als selb­stän­di­ger Heil­mas­seur ste­hen Sie in Öster­reich an der Spit­ze aller Mas­sa­ge­be­rufs­grup­pen.

 

Lehrinhalte [800 UE]

800 Unterrichtseinheiten –  theoretischer und praktischer Unterricht
[davon 250 Unterrichtseinheiten im E-Learning]

  • Ana­to­mie und Phy­sio­lo­gie
  • Patho­lo­gie
  • Hygie­ne und Umwelt­schutz
  • Ers­te Hil­fe
  • Recht und Ethik
  • All­ge­mei­ne Phy­sik
  • Kom­mu­ni­ka­ti­on
  • Doku­men­ta­ti­on
  • Mas­sa­ge­tech­ni­ken zu Heil­zwe­cken
  • Chir­ur­gie
  • ange­passt an Krank­heits­bil­der aus den kli­ni­schen Berei­chen:
    Unfall­chir­ur­gie, Sport­me­di­zin
    Ortho­pä­die
    Inne­re Medi­zin, Rheu­ma­to­lo­gie
    Gynä­ko­lo­gie
    Päd­ia­trie
    Neu­ro­lo­gie
    Psych­ia­trie
    Inten­siv­me­di­zin
    Ger­ia­trie
    Indi­ka­tio­nen, Neben­wir­kun­gen, Dosie­run­gen bei patho­lo­gi­schen Befun­den

 

Teilnahmevoraussetzungen

  • Posi­tiv abge­schlos­se­ne Aus­bil­dung zum/zur Medi­zi­ni­schen Mas­seu­rIn
  • 2 Pass­fo­tos
  • Lebens­lauf
  • Rei­se­pass oder Staats­bür­ger­schafts­nach­weis in Kopie
  • Ärzt­li­ches Attest über die gesund­heit­li­che Eig­nung für die Aus­bil­dung und zur Berufs­aus­übung [For­mu­lar im Sekre­ta­ri­at erhält­lich, nicht älter als 3 Mona­te]
  • Nach­weis über die Ver­trau­ens­wür­dig­keit [poli­zei­li­ches Füh­rungs­zeug­nis nicht älter als 3 Mona­te]

Die voll­stän­di­gen Unter­la­gen müs­sen spä­tes­tens eine Woche vor Kurs­be­ginn im Sekre­ta­ri­at abge­ge­ben wer­den.

 

Abschluss

Die Aus­bil­dung wird mit einer 2-tägi­gen kom­mis­sio­nel­len Prü­fung abge­schlos­sen. Der posi­ti­ve Abschluss wird mit einem staats­gül­ti­gen Zeug­nis doku­men­tiert.

 

 

 

Termine Tageskurs

Kurskosten

29.10.2018 – 31.05.2019    [550 UE]
Mon­tag bis Frei­tag 08.30 – 12.30 Uhr
3.900,00 EUR inkl. Skrip­tum und Prü­fungs­ge­bühr
USt-frei gemäß § 6 [1] Z.11 UStG 1994