Befunderstellung / Befundschreiben

Stetig steigende PatientInnenzahlen und ein immer größerer administrativer Aufwand erhöhen die Anforderungen an die MitarbeiterInnen in Gesundheitseinrichtungen. In Krankenhäusern, Diagnosezentren oder Gruppenpraxen wird jeden Tag eine Vielzahl medizinischer Befunde erstellt. Schnelles Tippen, ein sicherer Umgang mit Textverarbeitungsprogrammen und Ärztesoftware sowie eine perfekte Rechtschreibung, vor allem hinsichtlich der schwierigen Fachbegriffe, sind die Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Tätigkeit in der medizinischen Administration. Der Kurs versteht sich als Aufbau zur bestehenden Qualifikation von ausgebildeten OrdinationsassistentInnen, Medizinischen VerwaltungsassistentInnen und anderen Personen, die im Gesundheitsbereich tätig sind.

» mehr erfahren

Diätetik / Ernährungslehre

Der Zusammenhang von Ernährung und Leistungsfähigkeit ist seit alter Zeit evident. Aussagen wie “Mens sana in corpore sano” - also “gesunder Geist in gesundem Körper“ und auch “Der Mensch ist, was er isst“ belegen dies eindeutig. Richtige Ernährung bildet heute mehr denn je die breite Basis für effiziente Gesundheitsvorsorge, denn unsere Lebenserwartung steigt immer weiter und somit wird Vitalität zur Hauptthematik für dauerhafte Lebensqualität. Vitalstoffreiche Vollwerternährung hebt den Wohlfühlfaktor, macht uns leistungsfähig und steigert  unsere Lebensfreude. Sie kann vorrausschauend [also präventiv] gemeinsam mit Bewegung und Entspannung vor etlichen folgeschweren Zivilisationskrankheiten, wie z.B. Diabetes mellitus Typ 2 und Herz-Kreislauf-Erkrankungen…

» mehr erfahren

Venenpunktion / Blutabnahme

Unter Berücksichtigung der erweiterten Kompetenzen der OrdinationsassistentInnen [MAB-Gesetz], bieten wir den AbsolventInnen der ursprünglichen staatlichen Ausbildung eine Angleichung in der Assistenz, im speziellen bei der Blutabnahme an. Der Kurs versteht sich als Ergänzung zur bestehenden Berufsqualifikation. Nach einer ausführlichen theoretischen Unterweisung im Umgang mit den nötigen Instrumenten, Hinweisen auf Sicherheitsmaßnahmen und Selbstschutz, sowie einer Wiederholung der anatomischen und physiologischen Gegebenheiten, stellt den Unterrichtsschwerpunkt das praktische Üben dar. An Modellarmen wird die praktische Punktion oberflächlicher, tiefer und sogenannter “Rollvenen“ geübt. Korrekturmaßnahmen bei Fehlstichen, sowie die Patientenunterweisung und Nachbehandlung vervollständigen den Lehrplan.

» mehr erfahren